Ausgabe
12
2012




Wenn maximale Flexibilität gefragt ist

Das Angebot an Pick-Up-Modellen wird von vielen Marken mit bis zu drei Modellvarianten abgedeckt, bei Firmen sind vor allem die Versionen mit Einzelkabinen sehr beliebt.

Während die Modelle mit Doppelkabine den Markt do-minieren, bieten sich die Einzelkabiner und jene mitverlängerter Einzelkabine im gewerblichen Einsatz als mit-unter durchaus sinnvolle Alternative an. Mit Ladeflächen-längen von rund 1,5 Metern eignen sich die gängigen Dop-pelkabiner nicht nur zum Transport von fünf Personensondern auch für den Transport von Gütern.

Zwei Europaletten

Was aber, wenn beispielsweise zwei Europaletten oder zweiMotorräder transportiert werden sollen, ohne dass dabei Ärgermit der Exekutive, bedingt durch eine offene Heckklappe, ris-kiert werden soll. In diesem Fall treten die Modelle mit zweisit-ziger Einzelkabine oder auch jene mit einer viersitzigen (zweiNotsitze) verlängerten Einzelkabine auf den Plan.

Praktische Einzelkabine

Nahezu alle Pick-Up Anbieter haben hier entsprechende Modelle im Angebot. Dies gilt nicht nur für den Marktführer VW Amarok sondern auch für den Ranger von Ford, den L200 von Mitsubishi, den Hilux von Toyota, den Navara von Nissan oder für den neuen D-Max von Isuzu. Wer mit seinem Pick-Up dabei auch ins extreme Gelände vorstoßen will oder muss, kann zudem zum Land Rover Defender Pick-Upgreifen oder wenn die Anschaffungskosten nur eine untergeordnete Rolle spielen, auch den Mercedes-Benz G Professional Pick-Up in die engere Wahl mit einbeziehen.

Sparsam oder opulent

Sparen um jeden Preis ermöglichen im Gegenzug die indischen Pick-Up Modelle von Tata und Mahindra, die bereits um weniger als 20.000 Euro angeboten werden. US Feeling serienmäßig gibt es hingegen bei Dodge mit dem Modell Ram oder mit dem ebenso wie den Dodge nur über inoffizielle Importeure erhältlichen Ford Raptor.

Mehr Platz, weniger Komfort

Im Unterschied zu den Doppelkabiner Modellen sind jene mit Einzel-oder verlängerter Einzelkabine oftmals nur mit einer reduzierten Komfortausstattung lieferbar. Kein Wunder, werden sie doch nur in Ausnahmefällen als Freizeitlaster eingesetzt. Um die Pick-Ups zu echten Lasteseln zu machen, gibt es das unterschiedlichste Zubehör. Von einer Laderaumabdeckung über Seilwinden bis hin zu Spezialaufbauten reicht das Angebot. (JMM)











Newsletter

test

Suchen


Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple