Ausgabe
05
2014


Auto

Jugendliche Eleganz

Bedienung mittels Touchpad, elegant-moderne Optik,überraschende Sportlichkeit. Selten zuvor hat sich eine mercedes-Limousine leichtfüßiger angefühlt, als es die neue C-Klasse tut.

Das Image der komfortablen Altherren-Marke dürfte Mercedes-Benz mit der neuen C-Klasse endgültig ablegen. Denn die 4. Generation sieht nicht nur verdammt dynamisch und modern aus, sondern lässt sich auch überraschend agil bewegen. Und das trifft nicht bloß auf das momentane 333 PS starke Topmodell C 400 zu, sondern auch auf die hierzulande programmierten Diesel-Bestseller C 200 und C 220. Größten Anteil an der neuen Sportlichkeit hat nämlich nicht unbedingt der Motor, sondern das optionale und famose Luftfahrwerk, dass sich in mehreren Stufen verstellen lässt und einen beeindruckenden Spagat zwischen komfortablem Gleiten und flottem Kurvenkratzen ermöglicht.

Perfekt abgestimmt

Überhaupt wirkt das Auto wie aus einem Guss. Lästige Eigenheiten, wie die ruppige Start-Stopp-Automatik und das nicht immer korrekt schaltende Siebengang-Automatikgetriebe, die im Vorgänger störten, gehören nun der Vergangenheit an. Ebenso ist das Diesel-Nageln Geschichte, das vor allem bei langsamer Fahrweise im Innenraum der vorigen Generation deutlich hörbar war. Und auch im Innenraum ist alles neu und noch eine Spur hochwertiger. So gibt es kaum ein Eck, an dem man keine Design-und Materialanleihen an die S-und E-Klasse erkennt. Ein Novum bei Mercedes ist außerdem der neue Touchpad-Controller, über den sämtliche Multimedia-,Navigations-und Fahrzeugeinstellungen gesteuert werden. Nicht nur, dass sämtliche Menüs logisch und schlüssig aufgebaut sind, auch die Bedienung überzeugt. Kurzum: Wer auf einem Smartphone ein SMS schreiben kann, der hat die Steuerung innerhalb von Minuten intus.

Hohes Sicherheitsniveau

Gegen Aufpreis lässt sich sicherheitstechnisch zudem aufrüsten, was die Technik derzeit hergibt. So beschleunigt, bremst und lenkt die neue Mercedes-Limousine auf Wunsch automatisch im Fließverkehr (Distronic Plus), verstärkt eine zu schwache Fahrerbremsung (Bas Plus), hält selbständig die Spur, parkt eigenständig ein oder erkennt Verkehrszeichen. Ab sofort werden ein Diesel (C 220 BlueTec) und zwei Benziner (C 180 und C 200) angeboten. Die Preise beginnen bei 40.250 bzw. 38.960 Euro. Im Laufe des Jahres werden weitere Motorisierungen, darunter auch ein Hybrid mit einem CO2-Ausstoß von 94 Gramm pro Kilometer, nachgereicht.











Newsletter

test

Suchen


Beispiel aus unserer
Fotogalerie

Toyota Proace Dauertester
Toyota Proace Dauertester
Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple