Ausgabe
12
2012


Aufsteigen

„Mehr Auto für weniger Geld“

Hinter der Baustoffmarke "Profi" steht das niederösterreichische Unternehmen Ernstbrunner Kalktechnik. In Sachen Firmenfahrzeuge vertraut man seit 2008 auf die BAWAG P.S.K. Fuhrparkleasing.

Ob bei Kundenbesuchen in (Ost-)Österreich oder bei Fahr-ten zu den Tochtergesellschaften in Ungarn und Tsche-chien: „Mit unseren 25 Leasingfahrzeugen wurden 2011 insge-samt 1,1 Millionen Kilometer zurückgelegt“, berichtet Dipl.-Ing.Martin Krebs, Business Development Manager der ErnstbrunnerKalktechnik. Das bereits 1883 gegründete, gegenwärtig rund 70Personen beschäftigende Unternehmen gilt als einer der führen-den österreichischen Baustofferzeuger. Putze, Estriche und Mör-tel werden sowohl an Baufirmen und den Fachhandel als auchan weiterverarbeitende Betriebe vermarktet. Entsprechend regeist die Reisetätigkeitdes Managements und der 16 Außendienst-mitarbeiter.

Persönliche Betreuung

Um die damit verbundenen Kosten zu reduzieren, sah sich das Unternehmen nach einem professionellen Flottendienstleister um. Die Wahl fiel auf die Leasingtochter der BAWAG P.S.K. "Im Gegensatz zu anderen Anbietern ist die BAWAG P.S.K. Fuhrparkleasing kleiner und familiärer. Die Betreuer sind einfach näher an unseren Bedürfnissen dran", begründet Krebs. "Die persönliche Betreuung läuft direkt und unkompliziert ab, sodass sich unsere Mitarbeiter auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können."

Ein Fünftel Kostenersparnis

Die BAWAG P.S.K. Fuhrparkleasing wurden von der Ernstbrunner Kalktechnik einerseits mit der Finanzierung der Firmenfahrzeuge beauftragt. Dabei kommen die Großkundenkonditionen des Fuhrparkmanagers bei den jeweiligen Autoherstellern zu tragen, zudem ist die Leasingrate restwertbedingt niedriger als eine vergleichbare Rate einer Kreditfinanzierung. "Mit unserem Leasingmodell erhält der Kunde mehr Auto für weniger Geld", fasst Ing. Oliver Hillisch, Geschäftsführer des Fuhrparkdienstleisters, zusammen. Andererseits kümmert sich die BAWAG P.S.K. Fuhrparkleasing auch um die laufende Wartung und Reparatur, allfällige Ersatzfahrzeuge sowie um die Wiederverwertung der Autos. "Unsere erfahrenen Experten garantieren, dass die Kosten der Firmenautos lückenlos kontrolliert werden", verspricht Hillisch. Verglichen mit einer intern verwalteten Flotte, erspare sich der Kunde damit rund 15 bis 20 Prozent der gesamten Mobilitätskosten.

"Die optimale Lösung"

Diese Vorteileüberzeugen immer mehr Firmenwagenbetreiber. Längst setzen nicht nur Großbetriebe auf professionelles Fuhrparkmanagement, auch Klein-und Mittelbetriebe entscheiden sich für eine Auslagerung. Das schlägt sich in den Geschäftszahlen der BAWAG P.S.K. Fuhrparkleasing nieder: Im ersten Halbjahr 2012gelang beispielsweise eine Neugeschäftssteigerung um 7,4 Prozent. Insgesamt verwaltet das Unternehmen bereits mehr als 6.500 Kundenfahrzeuge. Zufriedene Auftraggeber wie die Ernstbrunner Kalktechnik sollen dazu beitragen, dass der Wachstumstrend anhält. Business Development Manager Krebs zeigt sich jedenfalls hoch zufrieden: "Für uns ist die Partnerschaft mit der BAWAG P.S.K. Fuhrparkleasing die optimale Lösung." (HAY)











Newsletter

test

Suchen


Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple