Mar
25
2014


Umwelt

Zoe an normaler Steckdose laden

Renault bringt für den Zoe nun endlich auch ein Notladekabel, über das sich das Elektroauto in rund 10 Stunden an einer Schuko-Steckdose laden lässt.

Seit dem Verkaufsstart des Renault Zoe wird kritisiert, dass sich das E-Auto nicht an einer haushaltüblichen Schuko-Steckdose laden lässt, sondern nur über ein Ladekabel mit Mennekes Typ 2 Stecker. Nun reagiert der Hersteller und bietet für den Elektro-Pkw ein Notladekabel an, welches sowohl auf zehn als auch optional auf 14 Ampere (sofern es die häusliche Infrastruktur zulässt) ausgelegt ist. Über das neue Kabel soll das Aufladen der Akkus bis zu 10,5 Stunden abgeschlossen sein.

 

Zoe-Fahrer können Kabel, 14-Ampere-Steckdose und Schutzschalter ab April als Zubehör erwerben. Preis? 630 Euro fürs Kabel, 125 Euro für den Adapter.


Pascal Sperger

www.renault.at







Newsletter

test

Suchen


Beispiel aus unserer
Fotogalerie

Toyota Proace Dauertester
Toyota Proace Dauertester
Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple