Ausgabe
03
2014


Auto

Neutraler Chefdynamiker

Mit dem GLA möchte Mercedes im nach wie vor boomenden Segment der kompakten SUV mitmischen, fahrdynamisch gibt der Fünftürer den Ton in der Klasse an.

In den letzten Jahren haben vor allem die deutschen Premiumhersteller keine Möglichkeit ausgelassen, neue Fahrzeugsegmente zu gründen. Jede Nische wird besetzt und so ist es auch kein Wunder, dass nun auch Mercedes ein Kompakt-SUV im Programm hat. Im Gegenzug zu BMW mit dem X1 und Audi mit dem Q3, die sich beide an den größeren SUVs der Hersteller orientieren, ist der GLA optisch ganz klar an der neuen A-Klasse angelehnt.

Was aber kein Nachteil sein muss, schließlich hat die A-Klasse trotz der Abkehr vom Minivan-Format bereits viele Anhänger gefunden. Auch wenn der GLA kein klassisches Flotten-oder Firmenauto ist, gut möglich, dass der ein oder andere von der C-Klasse umsteigt.

Neutrales Fahrverhalten bis in den Grenzbereich

Die Angst, dass die Fahrdynamik ob des höheren Schwerpunktes leidet, ist nach ersten Testfahrten übrigens völlig unbegründet. Ganz im Gegenteil. Was die Schwaben hier auf die Räder gestellt haben, hätte man vor nicht allzu langer Zeit eher BMW zugetraut. Zumindest die gefahrenen 4matic-Allradmodelle liegen so neutral auf der Straße, dass selbst die Schweiz neidig werden könnte. Egal, ob der 136 PS starke Einstiegsdiesel GLA 200 CDI oder der 360 PS starke Überflieger GLA 45 AMG, selbst im Grenzbereich lässt sich das Fahrwerk nicht provozieren. Ausflüge ins leichte Gelände stellen kein Problem dar, echte Offroad-Qualitäten hat der GLA mangels Bodenfreiheit aber nicht. Was den Durchzug betrifft, so ist der 200 CDI übrigens absolut ausreichend. Im sparsamen Eco-Modus (4,3 Liter/100 km als 2WD) noch etwas lethargisch, sorgt die Sport-Taste dann für überraschend agile Fahrleistungen.

Bei 32.140 Euro geht"s los

Die Platzverhältnisse sind in Ordnung, aber ob der kompakten Abmessungen nicht sonderlich üppig. Erfreulich ist die große Kopffreiheit im Fond, selbst mit über 190 Zentimeter Körpergröße gibt es keine Kollisionen. Der Kofferraum ist mit 421 Litern ganz ordentlich, wer die Fondsitzlehnen steiler stellt, kann zusätzlich 60 Liter Stauraum herausholen.

Last but not least ein Blick auf die Preisliste. Der 156 PS starke GLA 200 Benziner mit Frontantrieb ist ab 32.140 Euro zu haben, der GLA 200 CDI 4matic kommt auf 38.630 Euro, Markteinführung ist Mitte März.











Newsletter

test

Suchen


Beispiel aus unserer
Fotogalerie

FLEET Convention 2017
FLEET Convention 2017
Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple