Ausgabe
02
2014




Umwelthilfe warnt vor Kältemittel

Das Kältemittel R1234yf ist nach Angaben der Deutschen Umwelthilfe (DUH) noch gefährlicher als angenommen. Ein neuer Test habe gezeigt, dass die Chemikalie auch bei Fahrzeugbränden, die nicht direkt auf einen Austritt von R1234yf zurückzuführen sind, zum Risiko für Insassen, Ersthelfer und Rettungskräfte werden kann.

Beim Abbrennen des Fahrzeugs in einem Brandtunnel wurden alarmierende Mengen von Fluorwasserstoff festgestellt. In der Abluft wurden knapp 45 ppm gemessen -eine Konzentration, die bereits nach kurzer Zeit zu irreversiblen Gesundheitsschäden führen kann. Die Deutsche Umwelthilfe plädiert deshalb für ein Verbot von R1234yf. Anstelle der gefährlichen Chemikalie solle Kohlenstoffdioxid (CO2) in Klimaanlagen eingesetzt werden. Die Umweltorganisation Greenpeace unterstützt diesen Vorschlag.











Newsletter

test

Suchen


Beispiel aus unserer
Fotogalerie

FLEET Convention 2017
FLEET Convention 2017
Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple