Ausgabe
09
2013


Aufsteigen

Ein echter Tausendsassa

Der Land Rover Discovery erfreut mit viel Platz, großer Anhängelast sowie einem kräftigen und durchaus sparsamen Motor, auf Wunsch gibt es auch eine Fiskal-Version.

Dass SUV der Inbegriff allen Bösen auf den Straßen sind, daran glauben bestenfalls noch eingefleischte Realitätsverweigerer. Wirft man einen Blick auf die Verbrauchswerte aktueller Modelle, so lassen sich keine Umweltsünden davon ableiten. Gerade im gewerblichen Bereich sind Fahrzeuge wie der Land Rover Discovery ganz einfach wegen ihres Nutzwertes sehr gefragt, Prestige kommt -wenn überhaupt -erst an zweiter Stelle.

Auch als Fiskal-Variante

Bis zu 7 Personen finden im Land Rover Discovery Platz, im Gegensatz zu den meisten anderen Fahrzeugen ist hier von 7 Erwachsenen die Rede. Selbst auf den versenkbaren Einzelsitzen in Reihe 3 findet man mit einer Körpergröße von über 190 Zentimetern Platz. Dementsprechend geräumig ist das Gepäckabteil, zwischen 280 und 2.558 Liter lassen sich dort bei Bedarf verstauen. Der Discovery ist zudem als vorsteuerabzugsfähiger und NoVA-Lkw mit 4 Sitzen sowie als 2-sitziger Fiskal-Lkw zu haben.

Ein echter Kraftlackel

Zurück zu unserem Testauto. Unser Discovery war mit der Topmotorisierung, einem Dreiliter-Sechszylinder-Turbodiesel mit 256 PS bestückt. Das Triebwerk ist mehr als ausreichend, dank der formidablen 8-Gang-Automatik samt Untersetzung und einem Drehmoment von stolzen 600 Nm weiß die Antriebseinheit vor allem im Gelände zu gefallen. Erst recht in Verbindung mit der serienmäßigen Luftfederung, die auf Knopfdruck für ausreichend Bodenfreiheit sorgt.

Sparsames Zugfahrzeug

Die Kraft unter der Haube eignet sich natürlich auch bestens für das Ziehen eines schweren, auflaufgebremsten Anhängers, bis zu 3,5 Tonnen dürfen an den Haken genommen werden. Der Verbrauch des immerhin 2,6 Tonnen schweren Offroaders hält sich in erfreulichen Grenzen, im Schnitt kamen wir mit 9,5 Litern über die Runden.

Die Preisliste des Land Rover Discovery beginnt bei 51.700 Euro für das stahlgefederte Basismodell, unser Testwagen inklusive einiger Extras wie dem „Black Pack“, der dritten Sitzreihe und weiteren Features brachte es auf einen Preis von 83.820 Euro.











Newsletter

test

Suchen


Beispiel aus unserer
Fotogalerie

FLEET Convention 2017
FLEET Convention 2017
Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple