Ausgabe
07
2013


Einsteigen

Transporter- Neuheiten in allen Klassen

Auf dem Transporter-Sektor stehen einige Neuerscheinungen in den Startlöchern, aktive Sicherheitsfeatures und niedriger Verbrauch stehen bei den Herstellern im Mittelpunkt.

Im Gegensatz zum klassischen Pkw-Markt, wo die Zyklen zwischen den Modellwechseln immer kürzer werden, sind die Nutzfahrzeuge zumeist deutlich länger im Einsatz. 2014 steht zum Beispiel die Wachablöse des Opel Vivaro/Renault Trafic auf dem Programm, Mercedes Vito und auch der VW T5 haben bereits eine lange Bauzeit hinter sich.

Ford gibt kräftig Gas

Mit einer wahren Nutzfahrzeugoffensive macht Ford seit rund einem Jahr von sich reden. Mit der Einführung des Transit Custom und dem Pkw-Derivat Tourneo Custom hat die Marke in Sache Qualitätsanmutung einen großen Schritt nach vorn gemacht und zum Klassenleader Volkswagen T5 aufgeschlossen. Transit und Tourneo punkten aber nicht nur mit guter Verarbeitungs- und Materialqualität, sondern auchmit einem Pkw-ähnlichen Cockpit sowie Sicherheitsfeatures wie z. B. einem Spurverlassenswarner.

Neuheiten in allen Klassen

Doch auch unterhalb des Transit Custom stehen neue Modelle in den Startlöchern. Die braucht es auch, will Ford doch den Absatz bei den Nutzfahrzeugen in den nächsten Jahren massiv steigern. Der auf dem Fiesta basierende Transit Courier soll ab 2014 genauso dazu beitragen wie der ebenfalls nagelneue Transit Connect und natürlich der „große“ Transit mit bis zu 2Tonnen Nutzlast.

Effizienz und Sicherheit beim Mercedes Sprinter

Bei Mercedes liegt der Fokus im Herbst auf dem neuen Sprinter. Der Namensgeber der Sprinterklasse ist zwar nicht von Grund auf neu, hat aber doch ein umfassendes Facelift erfahren, das vor allem der Sicherheit zugute kommt. Ein Seitenwind-Assistent ist ebenso zu haben wie ein Abstandswarner, mit Verbräuchen ab 6,3 Litern auf 100 km zählt der neue Sprinter zudem zu den wirtschaftlichsten Transportern auf dem Markt. Mit dem Citan hat Mercedes seine Nutzfahrzeugpalette vor einigen Monaten nach unten abgerundet und ist nun auch im Kompaktsegment vertreten.

Toyota-Comeback

Auch Toyota mischt ab September wieder im Transporter-Segment mit. Der ProAce ist indirekter Nachfolger des HiAce, der seit einiger Zeit nicht mehr angeboten wird. Der ProAce stammt aus der Kooperation mit dem PSA-Konzern und ist in 2 Längen und 2 Höhen mit einer Ladekapazität zwischen 3,5 und 7 m 3 zu haben.











Newsletter

test

Suchen


Beispiel aus unserer
Fotogalerie

Toyota Proace Dauertester
Toyota Proace Dauertester
Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple