Ausgabe
12
2011


Einsteigen

Zugkräftige Argumente

Ob für den gewerblichen Einsatz oder für das private Vergnügen: Der Transportzubehörspezialist Rameder verwandelt jedes Auto in ein Nutzlastwunder.

Transporter, Kastenwagen und Pritschenfahrzeuge sind das Rückgrat vieler Fuhrparks. Die leichten Nutzfahrzeuge von Iveco, Mercedes-Benz, Opel, Renault, Volkswagen&Co. verbinden einfache Handhabung und unkomplizierte Wartung mit ungeheurem Alltagsnutzen. Doch was tun, wenn in Ausnahmefällen noch mehr Transportkapazität benötigt wird?

Nicht immer ist ein "richtiger" Lkw die beste Lösung. Stattdessen können vergleichsweise günstige Anhänger den Frachtraum verdoppeln. Bei Rameder, dem führenden Anbieter von Anhängerkupplungen im deutschsprachigen Raum, findet sich aller Wahrscheinlichkeit nach das passende Produkt.

Kompetenz beim Nischenprodukt

Während Anhängerkupplungen vielerorts übersehen werden, sind sie für das Team rund um Geschäftsführer Dirk Schöler seit zwei Jahrzehnten der Mittelpunkt der Geschäftstätigkeit. Das Resultat ist eine einzigartige Kompetenz in Sachen Transportzubehör: Im mitteldeutschen Zentrallager Munschwitz werden ständig über 60.000 Anhängerkupplungen vorrätig gehalten, ergänzt von weiteren Produkten wie Fahrradträgern oder Skiboxen. Kaum ein Fahrzeug, das nicht in ein Nutzlastwunder verwandelt werden kann: Das Spektrum reicht vom smart über Volumenmodelle wie den VW Jetta bis hin zum sportlichen BMW Z4.

Schnelle Zustellung

Eine Filiale in Wels sorgt dafür, dass die Kunden aus Österreich besonders rasch versorgt werden. "Wir liefern jedes Produkt binnen 48 Stunden aus. Schnelldreher sind innerhalb von 24 Stunden beim Kunden", unterstreicht der österreichische Geschäftsleiter Siegfried Feischl. An Spitzentagen werden aus der Welser Niederlassungüber 200, aus der Zentrale in Thüringen gar 1.700 Pakete versandt.

Einfache Auswahl

Doch zurück zu den Transportern: Die jeweils passende Anhängerkupplung auszuwählen, ist dank des Suchmenüs auf der Rameder-Homepage www.kupplung.at denkbar einfach. "Da Transporter in der Regel über einen stabilen Rahmen verfügen, an den der Anhängebock ohne Gestänge direkt angebaut werden kann, istein Komplettsystem mit Elektrosatz je nach Fahrzeug bereits für weniger als 200 Euro zu haben", erklären Schöler und Feischl. Auch die Einbaukosten sollten im überschaubaren Rahmen bleiben: Jede Kfz-Werkstätte ist zur Montage in der Lage, darüber hinaus stehen bei Rameder Kfz-Techniker telefonisch Rede und Antwort.

Ob nun Hebebühnen oder Reitpferde, Gulaschkanonen oder Minibagger, Holzstämme oder Motorboote gezogen werden sollen: Einem noch vielseitigeren Einsatz des Transporterfuhrparks steht also nichts im Wege.











Newsletter

test

Suchen


Beispiel aus unserer
Fotogalerie

Toyota Proace Dauertester
Toyota Proace Dauertester
Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple